Jump to main content

Cz | En | De | Ru | Pl | Bg | Ro | Es | Fr | Sk | Hu

Filamos – Bergbau- und Bautechnik

 
Regulator des Druckwassers – RTV 1 Injektions- und Mörtelpumpe C 18 COM-F Injektions- und Mörtelpumpe CM 50 COM-V

Betonspritzmaschinen – Reihe SSB 05

Anwendungsbereich

Die Betonspritzmaschine der Reihe SSB 05 ist für sog. Trockenspritzverfahren (event. Nassverfahren) von Beton- und Feuerbetongemischen bestimmt. Diese Maschine funktioniert nach dem Prinzip einer durchgehenden Dosiertrommel (Rotor). Die Betonspritzmaschine SSB 05 erreicht eine theoretische Leistung von 0,5 – 7,1 m3/h und ist für Arbeiten kleineren und mittleren Umfangs vorgesehen.

Betonspritzmaschinen SSB 05

ANFRAGE
Für eine Anfrage füllen Sie bitte das Anfrageformular aus

Zu den wichtigsten Einsatzbereichen der Maschine gehört vor allem Spritzen von Feuerbetongemischen bei Durchführung von Ausmauerungen von Hütten- und Glasöfen, Heizkraftkesseln, Koksofenbatterien u.ä. in Hütten-, metallurgischer, chemischer und Glasindustrie. Sie wird ebenfalls für Sanierungen von Betonkonstruktionen (z.B. Straßen- und Eisenbahnbrücken, Stützmauern, Kühltürmen, Wasserreservoiren, Kläranlagen u.ä.), bei Bauten und Rekonstruktionen von Gebäuden, Aussteifung von Abhängen oder Tunnelgewölben und Sammelkanälen verwendet.

Hergestellte Modelle

Die Betonspritzmaschine SSB 05 wird entweder durch einen Zweifachumdrehungsmotor mit zwei äußeren Positionen ohne die Möglichkeit einer weiteren Regulierung (Version DUO), oder einen Einfachumdrehungs-Elektromotor mit der Möglichkeit einer stufenlosen Leistungsregulierung (Version COM-V, COM-F), eventuell durch eine Luftturbine mit der Möglichkeit einer stufenlosen Regulierung (COM-A) angetrieben. Standardmäßig ist die Maschine mit einer zentralen Schmierung ausgestattet, die alle Gleitflächen schmiert. Der eigentliche Prozess der Schmierung wird entweder durch eine manuelle Hebelpresse oder automatisch gelöst.

Entsprechend dem Charakter des angewendeten Betongemisches kann man zwischen einer kleinen, mittleren und großen Dosiertrommel wählen. Die kleine Dosiertrommel ist geeignet vor allem für Aufspritzung von feinem, trockenem und schwerem Gemisch (Feuerbeton, feines Fertiggemisch). Zum Aufspritzen von Beton mit der sogenannten nassen Methode eignet sich die Verwendung der Dosiertrommel MAXI (7,9 l).

Modell Antriebsweise Leistungsregulierung
DUO Zweifachumdrehungs-Elektromotor zwei Leistungspositionen – Umschalter
COM-V Einfachumdrehungs-Elektromotor stufenlos – Variator
COM-F Einfachumdrehungs-Elektromotor stufenlos – Frequenzwandler
COM-A Luftmotor stufenlos

Funktionsprinzip

Die Betonspritzmaschine SSB 05 funktioniert nach dem Prinzip der pneumatischen Beförderung von Betongemisch.

Trockene Methode

Das Trockengemisch, das zur Aufspritzung oder zur Beförderung bestimmt ist, wird in den Trichter der Maschinen hineingeschüttet und füllt allmählich die Zylinder der durchlaufenden Dosiertrommel, die sich unter dem Trichter der Maschine befindet. Zu einer einfacheren Beförderung des Gemisches in die Dosiertrommel ist die Maschine mit einem Vibrationsgerät und einer Läuterungsanlage ausgestattet. Durch eine drehende Bewegung der Dosiertrommel wird das Gemisch um 180 zur Führung der Hochdruckluft geleitet, durch welche sie aus einzelnen Zylindern der Dosiertrommel in die Beförderungsschläuche geblasen wird. Beim Durchgang des Gemisches durch den Ausblaser in die Beförderungsschläuche wird die niedrige Druckluft zum Strom des Gemisches geleitet, die einem kontinuierlichen Fluss des Materials in den Schläuchen hilft. Am Ende der Schläuche ist eine Spritzdüse, in die das Mischwasser gleichzeitig zugeführt wird. Das beförderte Gemisch wird hier befeuchtet. Die verlangte Befeuchtung der Spritzmasse wird durch einen Zuführungshahn gesteuert.

Nasse Methode

Beim Aufspritzen des Betongemisches mit der sogenannten nassen Methode wird der Trichter der Maschine mit dem nassen Gemisch in der Qualität und Zusammensetzung wie Transportbeton gefüllt. Das Prinzip der Beförderung des Betongemisches durch die Maschine ist im Fall der nassen pritztechnologie
gleich wie beim Aufspritzen nach der Trockenmethode. In die Spritzdüse am Ende der Transportschläuche wird anstelle des Mischwassers ein Schlauch mit einem Zusatz zur schnelleren Aushärtung des Betons zugeführt. Die Zufuhr des Zusatzes erfolgt mit Hilfe einer Dosierpumpe (DC 200).

Technische Daten

Parameter Trockene Methode Nasse Methode
Inhalt der Trommel [l] 1,9 3,9 6,9 7,9
Theoretische Leistung *) [m3/h] 0,25 – 1,5 0,5 – 3,0 0,9 – 5,4 2,3 – 7,1
Luftverbrauch **)
(Förderungsdistanz 40 m) [m3/min]
3 – 5 10 – 15
Luftdruck max. [MPa] 0,5 – 0,6 0,5 – 0,6
Leistung des Elektromotors [kW] 3 3
Versorgungssystem (Spannung) 3 × PEN 400 V 3 × PEN 400 V
Lichtweite der Förderschläuche [mm] DN 25/32/40/50 DN 40/50
Körnung des Materiales max. [mm] 8 (DN 25/DN 32); 16 (DN 40/50) 4 – 8
Feuchtigkeit des Materiales max. [%] 6 x
Grad der Konsistenz x S4
Förderungsdistanz-horizontal [m] max. 300 max. 40
Förderungsdistanz-vertikal [m] max. 100 max. 5 – 10
Wasserzufuhr [mm] DN 20 x
Zufuhr des Zusatzes [mm] x DN 20
Druck des Wassers auf der Düse min. [MPa] 0,3 x
Parameter SSB 05 (COM-F version)
Länge [mm] 1600
Breite [mm] 750
Höhe [mm] 1250
Gewicht (ohne Zubehör) [kg] 450

*) Es handelt sich um theoretische Werte. Die effektive Leistung hängt von der Zusammensetzung des beförderten Gemisches ab, von der Luftmenge, von der Förderungsdistanz und vom Durchmesser der Beförderungsschläuche.

**) Angaben über den Luftverbrauch sind nur ungefähre Werte und hängen von momentaner Leistung der Maschine ab, von der Förderungsdistanz und vom Durchmesser der Beförderungsschläuche.

Vorteile

  • ausgezeichnete Funktionsfähigkeit beim Transport von schwerem, trockenem und feinem Betongemisch (Feuerbeton, feines Fertigbetongemisch)
  • Möglichkeit der Verwendung für die trockene und auch die nasse Spritztechnologie
  • lange Lebensdauer gebrauchter Teile (Dichtungs- und Abriebplatten) dank Verwendung von Zentralschmierung
  • Leistungsregulierung
  • Fernsteuerung möglich
  • niedrige Betriebskosten
  • einfache Bedienung und Wartung der Maschine
  • robuste Konstruktion ermöglicht Arbeiten unter schweren Bedingungen

Fotogalerie – Rotoren

Fotogalerie